Rally Obedience

Diese relativ junge Sportart kombiniert Parcours-Übungen mit Aufgaben aus dem klassischen Obedience-Training. Präzision und Tempo ist gleichwertig gefragt.

Eine Begleithundeprüfung ist nicht notwendig. Der Grundgehorsam und zuverlässiges Absolvieren von Grundkommandos, Sitz, Platz und Bleib, ist für alle Hunde unbedingt erforderlich.

Der Hundeführer durchläuft mit seinem Hund einen vorgegebenen Parcours mit bis zu 24 Stationsübungen.

An jeder Station findet sich ein Schild, das zeigt, welche Aufgabe zu absolvieren ist und in welche Richtung es anschließend weitergeht.

Das Besondere an diesem Sport: Hund und Mensch dürfen und müssen während ihrer Arbeit ständig miteinander kommunizieren.

Der Hund darf jederzeit angesprochen, motiviert und gelobt werden. Auch Futterbelohnung ist je nach Übung erlaubt und erwünscht.

Es gibt 5 Leistungsklassen: Beginner, Kl. 1, Kl. 2, Kl. 3, Senioren (Hunde ab 8 Jahre).

Mittlerweile finden sehr viele Turniere und auch Meisterschaften statt.

Wir trainieren nach den Regeln, bzw. der Prüfungsordnung des VDH.
Nachzulesen auf der Homepage des VDH unter Rally Obedience.


Archiv